Direkt zum Inhalt

Karten-VVK: 08631/612-612

Rubrik: Rock - Pop - Jazz - Blues - Weltmusik

Haberkasten, 20:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Samstag, 30.10.21

 

MASTERS OF BASS 2021

Victor Wooten & Steve Bailey, Juan Pablo Navarro, Claus Freudenstein & Thomas Hartmann

Zum elften Mal präsentiert der Kontrabassist Claus Freudenstein die Konzertreihe „Masters of Bass“. Seinem Ruf folgten in den vergangenen Jahren weltberühmte Bassisten wie Steve Bailey, Francois Rabbath, Jonas Hellborg, Božo Paradžik und viele mehr.
Das Konzert wird coronabedingt erstmalig als Hybrid-Veranstaltung (Live/Video/Stream) stattfinden - eine spannende Mischung aus Liveauftritt (Claus Freudenstein & Thomas Hartmann) und Videoshow (Juan Pablo Navarro, Victor Wooten & Steve Bailey).

BASS-EXTREMES - VICTOR WOOTEN & STEVE BAILEY
Victor Wooten ist mehrfacher Grammy-Gewinner, Professor am Berklee College of Music in Boston und Gründungsmitglied von Bela Fleck and the Flecktones. Er ist der einflussreichste E-Bassist der letzten 2 Jahrzehnte.
Steve Bailey, Berklee Chair of Bass, hat u.a. mit Dizzy Gillespie, The Rippingtons, Jethro Tull und Willie Nelson gespielt und aufgenommen. Er ist ein Pionier des sechssaitigen Fretless-Bass. Seine Techniken werden auf der ganzen Welt studiert. Seine neueste Veröffentlichung, Carolina, enthält eine Reihe von Duetten mit Größen wie Willie Nelson, Ron Carter, Ian Anderson, Mike Stern, Dennis Chambers und anderen.
Zusammen gründeten Victor Wooten und Steve Bailey 1992 „Bass Extremes“ und veröffentlichten ihr selbstbetiteltes Debüt, das eines der meistverkauften „Bass Alben" aller Zeiten ist. Weitere DVD- und CD-Veröffentlichungen folgten, während sie durch die Welt tourten und Workshops und Konzerte gaben.

Ihr neues Bass Extremes-Album, das am 21. November 2021 erscheinen soll, kehrt mit Schlagzeuger Gregg Bissonette zum „Original-Trio“ zurück. Es zeigt auf subtile und schillernde Weise Ron Carter, Marcus Miller, Edgar Meyer, Oteil Burbridge, John Patitucci und mehr.
Speziell für die Bayerischen Basstage haben Victor und Steve ein Programm zusammengestellt das dem Namen des Duos gerecht wird. “Bass extremes“ mit den beiden wohl herausragendsten E-Bassisten der Welt. Victor Wooten und Steve Bailey.

JUAN PABLO NAVARRO
In Fachkreisen gilt Juan Pablo Navarro als einer der wichtigsten Kontrabasskünstler der argentinischen Popularmusik.
1971 in Avellaneda, Buenos Aires geboren, studierte er Kontrabass und Musikpädagogik am "Conservatorio Provincial de Música Luis Gianneo".
Im Jahr 2000 erhielt er das Stipendium der Antorchas Fundation, das ihm ein Studium an der Carnegie Mellon University in Pittsburg, USA, ermöglichte.
Juan Pablo Navarro spielte als Solobassist beim Carnegie Mellon Philharmonic Orchestra und gründete das Ensemble Tangocontempo.
Im Jahr 2013 hielt er im Rahmen der Convention der „International Society of Bassists“
einen Vortrag über den Kontrabass im Tango und spielte dabei auch in der ersten amerikanischen Besetzung des Kontrabass Quartetts „The Bassmonsters“ zusammen mit Claus Freudenstein, Andres Martin und Enrico Fagone.

Im November 2017 tourte Juan Palblo Navarro mit dem „Richard Galliano Quintett“ in China und im Mai 2019 mit seinem Sextett „Tangos de la Posverdad Tour“ in Europa.
Sein letztes Werk „Los Dopados-La Música de Juan Carlos Cobian“ wurde von den „Carlos Gardel Awards“ als bestes Live-Album des Jahres nominiert.

DUO FREUDENSTEIN-HARTMANN
Der Kontrabassist Claus Freudenstein und der Pianist Thomas Hartmann verleihen mit ihren Bearbeitungen und Kompositionen aus unterschiedlichsten Musikgenres und Epochen der Crossover Musik eine neue Dimension. Dazu brauchen die beiden Musiker von Weltformat neben atemberaubender Virtuosität, grenzenlosem Vergnügen, kompositorischem Know- How und blindem Vertrauen im musikalischen Austausch, nicht mehr als zwei Instrumente: Ein Klavier und ein Kontrabass. Ihre Fähigkeit, auf subilste Weise musikalische Stilgrenzen verschwimmen zu lassen, könnte man als virtuosen „Stiloverflow“ bezeichnen. Piazzollas „Ave Maria“ trifft „Highway Star“ von Deep Purple, „Sweet Child o’mine“ von Guns ́n Ro- ses erstrahlt mit Kontrabass und Klavier in neuem Glanz. Metallica, Adele, Siomon Garcia funkeln in neuen Klanggewand – grenzenlos. Geht nicht, gibt’s nicht. Der Zuhörer taucht ein, dann ab in spannende Hörerlebnisse der Extraklasse, bei aufregenden Arrangements von Beethoven bis Heavy Metal. Musik, mit antidepressiver Wirkung, die Raum und Zeit vergessen lässt und den Hörer mit grenzenloser Lebensfreude infiziert. Premiere fei- erte „Crossing borders“ im Space Museum in Hong Kong. Von dort aus ging es auf Weltreise quer durch Europa, Spanien, Portugal, Asien, die USA, Mexico, Brasilien sowie Guatemala und Honduras. Krönende Höhepunkte waren dabei die Auftritte bei der Convention der „International Society of Bassists“ in New York und im weltberühmten Musik Club „Whisky a GoGo“ in Los Angeles.

VVK: € 23,20 (erm. € 17,70)
AK: € 25,- (erm. € 20,-)
Bistrobestuhlung (reduziert)
Nummerierte Tische
Bitte kaufen Sie Ihre Karten im Vorverkauf!

Veranstalter: Kreisstadt Mühldorf a. Inn

www.bavarian-bassdays.com
www.claus-freudenstein.de

Karten bestellen

Zurück zur Übersicht