Direkt zum Inhalt

Karten-VVK: 08631/612-612

Rubrik: Rock - Pop - Jazz - Blues - Weltmusik

Haberkasten, 20:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Samstag, 29.10.22

 

MASTERS OF BASS 2022

Esra Gül, Petru Iuga, Sasha Witteveen, Raoul Walton, Claus Freudenstein / Thomas Hartmann

Krönender Höhepunkt der 9. Bayerischen Basstage ist das Konzert „Masters of Bass“ das in diesem Jahr wieder mit dem mittlerweile legendären über 60 Mann und Frau starken „Big-Bass-Orchestra“ den Abend eröffnet.

Claus Freudenstein, Organisator der Bayerischen Basstage, lädt dazu wieder eine erlesene Mischung der besten und außergewöhnlichsten Künstler am Bass zur gemeinsamen Bassfeier ein.

Esra Gül promovierte bei Prof. Tahir Sumer an der Anadolu University, Eskisehir. Zwischen 1992 und 2018 war sie Professorin und Leiterin der Abteilung für Kontrabass an der Anadolu University.
Sie ist eine herausragende Solistin am Kontrabass und gab Meisterkurse und Seminare in Brünn, Wroclaw, Kopenhagen, Berlin, Penn State, San Francisco, Prag, Lucca, Sevilla,

Der rumänische Kontrabassist Petru Iuga zählt zu den erfolgreichsten klassischen Musikern seiner Generation. Während seiner musikalischen Ausbildung in seinem Heimatland wurde der 20jährige Student von Yehudi Menuhin in Bukarest für die International Menuhin Music Academy in Gstaad (Schweiz) entdeckt. Petru Iuga hat zahlreiche Preise in bedeutenden Kontrabass-Wettbewerben gewonnen, darunter 1999 den Ersten Preis des Internationalen Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen und 2001 denjenigen des International Double Bass Festival in Capbreton (Frankreich).

Sasha Witteveen ist ein Kontrabass Superstar der jungen Generation. Als aktive Solistin spielte sie Konzerte auf den bedeutensten Bühnen der Welt: Het Concertgebouw, TivoliVredenburg, DeLaMar Theater, Muziekgebouw, Melkweg Amsterdam und dem Wiener Musikverein.

Raoul Walton, geboren in Manhattan, New York, ist Musiker, Produzent und Komponist. Er begann in der Kunstschule Bass zu spielen, woraufhin er sein Hauptfach von Grafikdesigner auf Bassgitarre wechselte und bei Marvin Tropolsky studierte. 1983 zog Raoul nach Deutschland, nachdem ihm eine feste Stelle als Studiobassist bei dem Produzenten Conny Plank angeboten wurde, Er spielte auf vielen Hit-Platten, unter anderem mit Künstlern wie Whoudini, La Dusseldorf, Rainbirds, Julian Dawson und Twelve Drummers Drumming. Raoul schloss sich 1986 der Marius Müller-Westernhagens Band an und nahm die Alben Westernhagen, Hallelujah, Live und Ja Ja auf.
1993 zog Raoul nach München und arbeitete bei BMG als musikalischer Leiter für neu unter Vertrag genommene Gruppen (Marc Sway). Er wurde Bassist für Heinz Rudolf Kunze, Roachford und Julia Neigel.
Raoul nimmt weiterhin auf, produziert und unterrichtet in München.

Der Kontrabassist Claus Freudenstein und der Pianist Thomas Hartmann verleihen mit ihren Bearbeitungen und Kompositionen aus unterschiedlichsten Musikgenres und Epochen der Crossover Musik eine neue Dimension. Dazu brauchen die beiden Musiker neben atemberaubender Virtuosität, grenzenlosem Vergnügen, kompositorischem Know-How und blindem Vertrauen im musikalischen Austausch, nicht mehr als zwei Instrumente: Ein Klavier und einen Kontrabass. Claus Freudenstein wurde im Jahr 2022 für einen Grammy Award vorgeschlagen.

VVK: € 25,40 (erm. € 19,90)
AK: € 27,- (erm. € 22,-)
Bistrobestuhlung (Nummerierte Tische)
Karten gibt es ab 19 Uhr an der Abendkasse, Tel. 08631/612-292

Veranstalter: Claus Freudenstein und Kreisstadt Mühldorf a. Inn

Zurück zur Übersicht