Direkt zum Inhalt

Pressemitteilungen aus dem Rathaus

Die nächste Sprechstunde bei Bürgermeisterin Marianne Zollner findet am Donnerstag, den 14.2.2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr im Rathaus statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressemitteilung vom 07.02.19

Weiter geht es mit dem erzählerischen Märchenkreis für Seniorinnen und Senioren „Eine Märchenreise durch die Welt“.
Märchen gibt es in allen Kulturen und Ländern. Aus diesem Schatz wollen wir schöpfen. Ein Angebot zum Zuhören, Miterzählen oder Mitmachen – denn nach dem Märchen gibt es eine kleine Bastelei. Bitte eine Schere mitbringen.
Am Donnerstag, 14. Februar, ab 11.00 Uhr in der Stadtbücherei im Kornkasten. Dauer etwa 1 – 1 ½ Stunden.
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter 08631 / 612283.

Auch in der Märchenstunde am Nachmittag, wenn sich die Flügeltüren des Kamishibais, beginnt eine wunderbare Märchenreise. Und das Märchen ist wirklich international. Von Europa bis Südamerika ist es bekannt. Es inspirierte den russischen Komponisten Prokofjew zu seiner Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“…
Das Märchen erzählt von einem eigensinnigen Prinzen, der Hexeninsel, einer Taube und natürlich Zauberei!
Es führt uns an die „reiche Küste“ nach Zentralamerika – erraten, wohin die Reise geht?
Ab 15:30 Uhr sind Märchenfreund*innen ab 5 Jahren eingeladen mit Susanne in das „Reich der Phantasie“ einzutauchen.
Im Anschluss an das Märchen wird eine Faschingsmaske gebastelt. Bitte Schere und Kleberoller, gerne auch eigene Lieblingsstifte mitbringen!
Die Märchenstunde dauert ca. ein bis eineinhalb Stunden.
Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter 08631 / 612283.

Pressemitteilung vom 04.02.19

Am 21. Februar werden 2 ausgewählte Filme in der Stadtbücherei im Kornkasten gezeigt.

Los geht’s um 11 Uhr. Das Ü-60-Kino zeigt einen klassischen Spielfilm mit einem der beliebtesten deutschen Schauspieler. Es geht um Schein und Sein und um das harte Leben in der „Guten Alten Zeit“.
Die Vorstellung dauert etwa 95 Minuten.

Am Nachmittag zeigt das Kinderkino im Kornkasten in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring ab 15.30 Uhr einen Klassiker des musikalischen Zeichentrickfilms. Die Vorstellung dauert etwa 85 Minuten. Der Film ist ab ca. 6 Jahren empfohlen.

Für beide Filme ist der Eintritt frei!

Weitere Informationen gibt’s in der Bücherei. Oder einfach unseren Newsletter abonnieren unter www.stadtbuecherei-muehldorf.de.

Pressemitteilung vom 04.02.19

Interviewer bitten um Auskunft

Auch im Jahr 2019 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Im Jahr 2019 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt.

Der Mikrozensus 2019 enthält zudem noch Fragen zur Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre.

Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2019 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

Hinweis:
Für Rückfragen können Sie sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: mikrozensus@statistik.bayern.de

Pressemitteilung vom 31.01.19

Dieses Jahr ist es wieder soweit. Nach sieben Jahren führen die Mühldorfer Schäffler ihren traditionellen Tanz in und um Mühldorf auf. Seit 1862 pflegen sie diese Tradition, worauf die Kreisstadt Mühldorf a. Inn sehr stolz ist. Auch vor dem Rathaus tanzten sie schon auf. Anschließend wurden sie von der Bürgermeisterin Marianne Zollner begrüßt und zu einem kleinen Empfang ins Rathaus gebeten.

Pressemitteilung vom 23.01.19

Ende des letzten Jahres wurde das Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen!“ durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration zugelassen. Nun können sich in der Zeit vom 31.01.2019 bis zum 13.02.2019 alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger in die im Einwohnermeldeamt ausgelegten Listen des Volksbegehrens eintragen. Mitzubringen ist ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass.


Stimmberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die zum Volksbegehren, spätestens am letzten Tag der Eintragungsfrist, das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in Bayern ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung, haben oder sich sonst in Bayern gewöhnlich aufhalten und nicht nach Art. 2 vom Stimmrecht des Landeswahlgesetzes ausgeschlossen sind.

Die Sonderöffnungszeiten des Einwohnermeldeamts Mühldorf a.Inn während der Eintragungszeiten sind:

Donnerstag 31.01.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18.00 Uhr
Freitag 01.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr
Montag 04.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 05.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch 06.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag 07.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 20.00 Uhr
Freitag 08.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr
Samstag 09.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr
Montag 11.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 12.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch 13.02.2019 08:00 – 12:00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr


Während des über die regulären Öffnungszeiten hinausgehenden Sonderöffnungszeiten kann man sich nur zum Volksbegehren eintragen.

Pressemitteilung vom 21.01.19

Gemäß der Hundesteuersatzung der Kreisstadt Mühldorf a. Inn vom 18.10.2016 wird die Hundesteuer für das Jahr 2019 am 01.03.2019 fällig. Um unnötige Verwaltungs- und Versandkosten zu vermeiden, werden keine Hundesteuerbescheide versandt.

Die Jahressteuer beträgt 50,00 € pro Hund, für jeden weiteren Hund 80,00 € und für Kampfhunde 600,00 €. Zur Hälfte ermäßigt ist die Steuer für Zuchthunde und für Hunde, die in Einöden und Weilern gehalten werden sowie für Hunde von Forstbediensteten, Berufsjägern oder Inhabern eines Jagdscheins. Hundehaltern, die einen sog. Hundeführerschein besitzen, wird die Steuer für jeden Hund unbegrenzt in Höhe von 10,00 € jährlich erlassen.

Die Steuer ist bis zum 01.03.2019 an die Stadtkasse Mühldorf a. Inn zu überweisen. Bei bestehender Einzugsermächtigung wird der Betrag durch die Stadtkasse abgebucht. Bisher nicht zur Hundesteuer herangezogene Hunde sind umgehend im Rathaus, Steueramt, Huterergasse 4, Zi.Nr. C 104. anzumelden. Steuerpflichtig ist, wer einen über vier Monate alten Hund im Laufe eines Kalenderjahres im Stadtgebiet hält. Näheres kann der Bekanntmachung an der Amtstafel entnommen werden. Für Rückfragen wendet man sich an Frau Ulrike Reisbeck unter Telefon 08631/ 612-305 wenden.

Pressemitteilung vom 16.01.19

Aus organisatorischen Gründen ist das Kulturbüro und die Touristinfo der Stadt, Stadtplatz 3, vom 21.01.2019 bis 30.04.2019 jeden Dienstag geschlossen. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 15.01.19

Die nächste Sprechstunde bei Bürgermeisterin Marianne Zollner findet am Dienstag, den 15.1.2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr im Rathaus statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressemitteilung vom 14.01.19

Erneuter Vorstoß von Bürgermeisterin Marianne Zollner

Aufgrund der Kabinettsumwandlung wandte sich erste Bürgermeisterin Marianne Zollner an den neuen Verkehrsminister, Dr. Hans Reichhart, mit der dringenden Bitte um Aufnahme der Mühldorfer Ostumfahrung in die Fortschreibung des bayerischen Ausbauplans für Verkehrswege.
Sie betonte in ihrem Schreiben die Dringlichkeit der Ostumfahrung aufgrund der dynamischen Entwicklung der Stadt, der Stellung Mühldorfs als regionaler und überregionaler Verkehrsknotenpunkt und der negativen Auswirkungen der Verkehrsbelastung insbesondere in Nord – Südrichtung im Stadtgebiet.

Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart signalisierte großes Verständnis für das Anliegen und versicherte, dass er sich zu gegebener Zeit für die Aufnahme der Ostumfahrung in den Ausbauplan einsetzen wird.
Wie schon seine Vorgängerin Ilse Aigner verwies er auf die Möglichkeit des Modells der gemeindlichen Sonderbaulast. Bei diesem Modell müsste die Kreisstadt aber trotz Förderung in sehr hohe Vorleistung gehen.

Bürgermeisterin Zollner hatte schon im Schreiben an Ilse Aigner ausführlich erläutert, dass dieses Vorgehen auf absehbare Zeit nicht finanziert werden kann.
Sie betonte im Schreiben an den Verkehrsminister erneut: „Gerade wegen unseres großen Wachstums, mit dem wir dem Siedlungsdruck in Oberbayern entgegenkommen, sind wir derzeit gefordert, nahezu all unsere Investitionsmittel für die Pflichtaufgaben im Bereich Kinderbetreuung und in den Schulausbau zu investieren. Eine dringend erforderliche große Hochwasserschutzmaßnahme am Inn kommt noch hinzu und lässt uns keinen finanziellen Freiraum mehr.“

Bürgermeisterin Zollner sieht die Zusicherung des Verkehrsministers, sich zu gegebener Zeit für die Aufnahme der Ostumfahrung in den Ausbauplan einzusetzen durchaus als positives Signal, fügt aber hinzu: „Wir bleiben am Ball, da lassen wir nicht locker!“

Pressemitteilung vom 10.01.19

Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner und Seniorenreferentin Marianne Pfaffeneder laden zum nächsten Seniorenforum am Freitag, 1. Februar um 14 Uhr in den Ökonomiestadel in der Spitalgasse ein.
Das Seniorenforum wurde im Dezember 2018 gegründet und soll zur Weiterentwicklung seniorenspezifischer Angebote beitragen. Es soll auch das Bindeglied der SeniorInnen zum Stadtrat Mühldorf sein - mit dem Ziel einer seniorengerechten Stadtentwicklung.
Interessierte SeniorInnen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Pressemitteilung vom 10.01.19

Am 17. Januar findet der erste Kinotag 2019 in der Stadtbücherei im Kornkasten statt.
Um 11.00 Uhr zeigt das Ü-60-Kino eine deutsche Verwechslungskomödie nach Erich Kästner. Der Film dauert etwa 90 Minuten.

Ab 15.30 Uhr zeigt das Kinderkino in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring einen Animationsfilm, in dem sprechende Tiere eine wichtige Rolle spielen. Die Vorstellung dauert ca. 85 Minuten. Der Film hat keine Altersbeschränkung und wird ab etwa 6 Jahren empfohlen.

Für beide Filme ist der Eintritt frei!

Weitere Informationen gibt es in der Bücherei oder man abonniert einfach den Newsletter unter www.stadtbuecherei-muehldorf.de.

Pressemitteilung vom 07.01.19

Unnötigen Verwaltungsaufwand vermeiden

Nach den Vorschriften der Gemeindeordnung ist die Gemeinde berechtigt, die Grundsteuer nach den Sätzen des Vorjahres zu erheben.
Vorbehaltlich des Beschlusses des Stadtrats über die Haushaltssatzung für das Jahr 2019 werden die Hebesätze der Grundsteuer A auf 350 v.H. und der Grundsteuer B auf 365 v.H. für das Kalenderjahr 2019 festgesetzt. Gegenüber dem vorhergehenden Kalenderjahr ist damit keine Änderung eingetreten, so dass auf die Erteilung von Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2019 verzichtet wird, um so unnötige Verwaltungs- und Versandkosten für mehrere tausend Betroffene zu vermeiden. Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlagen (Messbeträge) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert haben, wird deshalb durch öffentliche Bekanntmachung die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2019 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt. Näheres kann der Bekanntmachung an der Amtstafel entnommen werden.

Pressemitteilung vom 07.01.19

Der Schneemann – Wettbewerb geht in eine neue Runde:
Fällt in der Zeit vom 1. Januar 2019 bis 28. Februar 2019 genügend Schnee, freut sich Bürgermeisterin Marianne Zollner wieder über die Einsendung von zahlreichen originellen Schneemann – Bildern. Bitte dem Bild den Namen des Schneemannes / der Schneefrau / des Schneetieres sowie des Erbauers / der Erbauerin vermerken und an Buergermeisterin@muehldorf.de oder an die Stadt Mühldorf a. Inn, Stadtplatz 21, 84453 Mühldorf a. Inn schicken.

Unter allen Mühldorfer Einsendungen wird eine Saisonkarte für das Mühldorfer Freibad verlost!

Pressemitteilung vom 04.01.19

Auch in diesem Jahr haben die Kinder des Kindergartens an der Tachinger-See-Straße in Mühldorf a. Inn die Vorweihnachtszeit genutzt, um den SeniorInnen des Caritas Seniorenheims einen Besuch abzustatten. Für die Kinder begann dieser Ausflug bereits sehr spannend, in dem sie mit dem Stadtbus dorthin fahren duften. Im Seniorenheim führten die Kinder dann ihren Lichtertanz auf, trugen Gedichte vor und sangen gemeinsam mit den Bewohnern Weihnachtslieder. Als Highlight überreichten die Kinder jedem Bewohner noch ein selbst gebasteltes Geschenk. Alle SeniorInnen waren von dem Besuch sichtlich begeistert.
Des Weiteren nutzten die Kinder den Ausflug in die Stadt für einen Besuch des Plätzchenstandes des Elternbeirats am Bauernmarkt und gaben auch dort einige Weihnachtslieder zum Besten. Der Stand war aufgrund des großen Engagements der backenden und bastelnden Eltern und Großeltern sowie der tatkräftigen Unterstützung der Organisatoren des Wochen- und Bauernmarktes ein voller Erfolg.

Pressemitteilung vom 21.12.18

Der erzählerische Märchenkreis für Seniorinnen und Senioren startet im neuen Jahr unter dem Motto „Eine Märchenreise durch die Welt“.
Märchen gibt es in allen Kulturen und Ländern. Aus diesem Schatz wollen wir schöpfen. Ein Angebot zum Zuhören, Miterzählen oder Mitmachen:

Donnerstag, 10. Januar, ab 11.00 Uhr in der Stadtbücherei im Kornkasten.
Dauer etwa 1 – 1 ½ Stunden.
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter 08631 / 612283.


Auch in der Märchenstunde am Nachmittag ab 15:30 Uhr, wenn sich die Flügeltüren des Kamishibais öffnen, beginnt eine wunderbare Märchenreise.
MärchenfreundInnen ab 5 Jahren sind eingeladen mit Susanne in das „Reich der Phantasie“ einzutauchen.
Im Anschluss an das Märchen gibt es eine kleine Bastelei. Bitte Schere und Kleberoller mitbringen!
Die Märchenstunde dauert ca. ein bis eineinhalb Stunden und ist kostenlos.
Jedoch ist eine Anmeldung erforderlich unter 08631 / 612283.

Pressemitteilung vom 20.12.18

In der Zeit vom 07.01.2019 - 31.01.2019 können Eltern, die für ihr Kind im Be-treuungsjahr 2019/2020 einen Platz in einer Mühldorfer Kinderbetreuungseinrichtung benötigen, ihr Kind verbindlich anmelden. Das Angebot der Kinderkrippen richtet sich an Kinder von 10 Monaten bis 3 Jahren und das der Kindergärten an Kinder von 3 Jahren bis zum Schulanfang.
Die Anmeldungen für die städtischen, die katholischen und die privaten Einrichtungen erfolgen zentral über die Stadtverwaltung:
Sachgebiet Kinderbetreuung/Schulen, Stadtplatz 21, 84453 Mühldorf a. Inn
Zu beachten ist, dass die Anmeldeformulare von beiden Eltern / Erziehungs-berechtigten unterschrieben sind.

Die Anmeldeformulare können entweder online auf der Homepage Stadt Mühldorf a. Inn (Rathaus > Service > Formulare > Soziales) oder der Stadtkirche heruntergeladen, in der Stadtverwaltung per Mail oder Post angefordert oder bei den Tagen der offenen Tür in den verschiedenen Einrichtungen abgeholt werden.

Zur Information werden parallel Tage der offenen Tür in den Einrichtungen angeboten.


Tage der offenen Tür in den Kindergärten:


Städt. Kindergarten 1
Innsbruckring 2a 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Städt. Kindergarten 2
Herzog-Friedrich-Str. 19 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Städt. Kindergarten 3
Harter Straße 8 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Städt. Kindergarten 4
Tachinger-See-Straße 5 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Kath. Kindergarten St. Peter und Paul 1
Münchener Str. 19 kein Tag der offenen Tür
Kath. Kinderwelt St. Laurentius
Gewerbestr. 3 11.01.2019
14:00 Uhr-16:30 Uhr
Kath. Kindergarten St. Nikolaus
Ahamer Str. 9 18.01.2019
14:00 Uhr-16:30 Uhr
Kath. Kindergarten St. Pius X.
Richterstr. 1 18.01.2019
14:00 Uhr-16:30 Uhr
Waldorfkindergarten
Königsseestr. 1 12.01.2019
09:00 Uhr-12:00 Uhr
Kinderhaus Vierjahrezeiten
Xaver-Rambold-Str. 1b nach telefonischer Vereinbarung (08631/160493)




Tage der offenen Tür in den Kinderkrippen:

Städt. Kinderkrippe 1
Königsseestraße 3 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Städt. Kinderkrippe 2
Waidbruckstr. 12 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Städt. Kinderkrippe 3
Harter Straße 8a 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Städt. Kinderkrippe 4
Ahamerstraße 17 11.01.2019 und 18.01.2019
14:00 Uhr-17:00 Uhr
Kath. Kinderkrippe St. Pius X.
Richterstr. 3 18.01.2019
14:00 Uhr-16:30 Uhr

Weitere Informationen zu den einzelnen Einrichtungen sind auf der Internetseite der Kreisstadt Mühldorf a. Inn zu finden:

http://www.muehldorf.de/52-Kinderbetreuung.html

Pressemitteilung vom 20.12.18

Bürgermeisterin Marianne Zollner und Seniorenreferentin Marianne Pfaffeneder waren überaus erfreut über die zahlreichen Gäste, die zur Gründung eines Seniorenforums in den Ökonomiestadel gekommen waren. 36 interessierte Mühldorferinnen und Mühldorfer arbeiteten zwei Stunden lang intensiv daran, den Bedarf an neuen Seniorenangeboten zu erfassen. Ein großes Thema war, eine Informationsplattform zu entwickeln, die die bestehenden Angebote aufzeigt. Denn viele Menschen wüssten über die bestehenden Veranstaltungen und Hilfsangebote nicht Bescheid.
Das Seniorenforum wird sich im nächsten Schritt noch genauer über das bestehende Angebot für die ältere Generation informieren, um dieses auszubauen und mögliche Versorgungslücken zu schließen. Zudem wird das Seniorenforum eine Interessenvertretung gegenüber dem Stadtrat sein, um sich hier besonders für die Belange der Senioren einzusetzen. Das nächste Treffen findet am 1. Februar um 14 Uhr im Ökonomiestadel statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Pressemitteilung vom 13.12.18

In den vergangenen Wochen fanden in den Städt. Kindertageseinrichtungen die Wahlen des Elternbeirats mit folgen-dem Ergebnis statt:

Städt. Kindergarten 1 Innsbruckring
Elternbeirat: Heidi Gerstmann (1. Vors.), Florian Loserth, Sarah Streck, Ilka Andrasic, Michaela Schützenhofer
Ersatzleute: Bianca Roidl, Olga Voskoboynikova, Jessica Brömme

Städt. Kindergarten 2 Herzog-Friedrich-Straße
Elternbeirat: Stefan Lasner (1. Vors.), Katharina Ebel, Stefan Wolfmaier, Dragana Velkoski
Ersatzleute: Marie Hase, Romina Nikolaides, Lizzy Bischof, Melanie Karosser, Cornelia Kercher, Sandra Kechter

Städt. Kindergarten 3 Harter Straße
Elternbeirat: Cornelia Schleibinger (1. Vors.), Stefanie Rommel, Gabriele Stadler, Marina Ulrich
Ersatzleute: Kristina Loskan, Peter Richter, Ann-Kathrin Heinzelmann

Städt. Kindergarten 4 Tachinger-See-Straße
Elternbeirat: Karin Zieglgänsberger (1. Vors.), Barbara Lang, Alexander Hingerl, Manfred Maierhofer
Ersatzleute: Ralf Schlaps, Julia Neugebauer, Kathrin Schlitzer, Christoph Buryk

Städt. Kinderkrippe 1 Königsseestraße
Elternbeirat: Daniela Kracke (1. Vors.), Sandra Maierhofer, Kathrin Hingerl, Agni Gampert, Michaela Degenhardt
Ersatzleute: --

Städt. Kinderkrippe 2 Waidbruckstraße:
Elternbeirat: Sarah Streck (1. Vors.), Melanie Heinrich, Manuela Stey, Michaela Schützenhofer
Ersatzleute: Ursula Lange, Ivan Reh, Bernhard Suttner, Claudia Radoch

Städt. Kinderkrippe 3 Harter Straße:
Elternbeirat: Ann-Kathrin Hanke (1. Vors.), Tamara Martin, Karin Hoffmann, Christine Fehn
Ersatzleute: --

Städt. Kinderkrippe 4 Ahamer Straße:
Elternbeirat: Daniela Dörrler (1. Vors.), Kristina Nazarenus, Regina Roth, Kristian Bauer, Stephanie Euler, Thomas Enzinger
Ersatzleute: Barbara Lang, Daniela Palmer, Constantin Roth, Julia Pointvogl-Tengler

Pressemitteilung vom 12.12.18

Dem städtischen Kindergarten Herzog-Friedrich-Straße wurde aufgrund der Asyl-richtlinie 2018 des Staatsministeriums für Familie und Soziales, vertreten durch das Landratsamt Mühldorf, ein Projekt finanziert, das den Kindern große Freude bereitet hat.

Die Kinder besuchten von April bis Juli 2018 einmal wöchentlich Frau Gisela Statt-mann (Dipl. Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin, Fachlehrerin Kunst), um dort zu malen.

Ziel dieses Projektes war, dass Kinder mit unterschiedlicher Herkunft, Sprache, Alter und Geschlecht ein Erlebnis außerhalb des Kindergartens teilen, das sie verbindet, ihre Kommunikation anregt und sie die Freude am freien Malen und an ihrer Kreativität erleben lässt.

Da die Kinder dieses Projekt so gut angenommen haben, wurde im Kindergarten Herzog-Friedrich-Straße nun ebenfalls ein Malraum geschaffen.

Bis Ende des Jahres kommt Frau Stattmann zu den jungen Malerinnen und Malern, um ihre Arbeit weiterzuführen. Ab Januar 2019 wird das pädagogische Personal des Kindergartens den Malraum begleiten.

Pressemitteilung vom 06.12.18