Direkt zum Inhalt

 

Pressemitteilungen aus dem Rathaus

Das städtische Bauamt ist am kommenden Montag, 27. Januar, ab 12 Uhr geschlossen.

Pressemitteilung vom 23.01.20

Schulwegsicherheit steht im Mittelpunkt – Neue Beschilderung für Auerstraße


An der Grundschule Mößling wird eine neue Fußgängerampel installiert.

In der Auerstraße wird auf Höhe des Haupteingangs der Grundschule Mühldorf a. Inn – Mößling, Auerstraße 5, eine Fußgängerampel errichtet. Die Sicherheit für die derzeit ca. 350 Schulkinder steht dabei im Mittelpunkt. Während der großen Pause von 09:30 Uhr bis 10:15 Uhr steht die Ampel auf rot, eine Durchfahrt ist während dieser Zeit nicht möglich.
Der Pausenhof der Grundschule Mühldorf a. Inn – Mößling ist aufgrund der derzeitigen Baumaßnahme zur Schulerweiterung nur sehr eingeschränkt nutzbar, deshalb wird die gegenüberliegende städtische Fläche als Ersatz-Pausenhof genutzt. Um eine sichere Querung der Auerstraße zu ermöglichen, ist die Errichtung einer Fußgängerampel erforderlich. Dies wurde bei einem Ortstermin mit dem Stadtbauamt und der Polizei Mühldorf a. Inn gemeinsam festgelegt.
Die Auerstraße wird an den Abzweigungen von der Hauptstraße und von der Frixinger Straße mit dem Durchfahrtsverbot und einem Zusatzzeichen (An Schultagen 9.30 – 10.15 h) beschildert. Während dieser Zeit steht die Ampel komplett auf rot. Durch die enge zeitliche Eingrenzung ist gewährleistet, dass die Maßnahme mit dem geringstmöglichen Eingriff umgesetzt wird.
Die Anlage wird am Dienstag, 28. Januar, aufgebaut und in Betrieb genommen.

Pressemitteilung vom 23.01.20

Entsprechend § 4 Abs. 1 Buchstabe c) der Sondernutzungssatzung ist die Wahlplakatierung im Zeitraum von 6 Wochen vor dem Wahltermin erlaubnisfrei zulässig; die Plakate sind innerhalb einer Woche nach der Wahl wieder zu entfernen. Das bedeutet, dass Wahlplakate ab Sonntag, 2. Februar, 0.00 Uhr, aufgehängt werden dürfen.

Es ist zu beachten, dass Plakate u.a. an folgenden Orten nicht angebracht werden dürfen:

• an Lichtzeichenanlagen, Verkehrsinseln, Fußgängerüberwegen und Brückenanlagen;

• innerhalb eines Bereichs von 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten an Kreuzungen und Einmündungen;

• außerhalb der geschlossenen Ortschaft;

• an Einrichtungen der Straßenbeleuchtung nur auf Bodenhöhe.

Zum Befestigen der Werbeanlagen sind ausschließlich rückstandsfreie Befestigungen zu verwenden; eine Befestigung durch Klebeband ist nicht zulässig. Werbeanlagen sind unter Berücksichtigung der zu erwartenden Windlast zu gestalten und zu befestigen. Zur Befestigung an Bäumen dürfen keine Nägel, Schrauben oder dgl. verwendet werden.

Pressemitteilung vom 20.01.20

Die nächste Sprechstunde bei der Ersten Bürgermeisterin Marianne Zollner findet am Donnerstag, 23.01.2020, von 17 Uhr bis 19 Uhr im Rathaus statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressemitteilung vom 20.01.20

Überweisung an Stadtkasse – es werden keine Bescheide versandt

Gemäß der Hundesteuersatzung der Kreisstadt Mühldorf a. Inn vom 18.10.2016 wird die Hundesteuer für das Jahr 2020 am 01.03.2020 fällig. Um unnötige Verwaltungs- und Versandkosten zu vermeiden, werden keine Hundesteuerbescheide versandt.
Die Jahressteuer beträgt 50,00 € pro Hund, für jeden weiteren Hund 80,00 € und für Kampfhunde 600,00 €. Zur Hälfte ermäßigt ist die Steuer für Zuchthunde und für Hunde, die in Einöden und Weilern gehalten werden sowie für Hunde von Forstbediensteten, Berufsjägern oder Inhabern eines Jagdscheins. Hundehalter, die einen sogenannten Hundeführerschein besitzen, wird die Steuer für jeden Hund unbegrenzt in Höhe von 10,00 € jährlich erlassen.
Die Steuer ist bis zum 01. März 2020 an die Stadtkasse Mühldorf a. Inn zu überweisen. Bei bestehender Einzugsermächtigung wird der Betrag durch die Stadtkasse abgebucht. Bisher nicht zur Hundesteuer herangezogene Hunde sind umgehend im Rathaus, Steueramt, Huterergasse 4, Zi.Nr. C 104. anzumelden. Steuerpflichtig ist, wer einen über vier Monate alten Hund im Laufe eines Kalenderjahres im Stadtgebiet hält. Näheres kann der Bekanntmachung an der Amtstafel entnommen werden. Für Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Ulrike Reisbeck unter Telefon 08631/ 612-305 wenden.

Pressemitteilung vom 15.01.20

Thomas Peters liest am 07. Februar in der Stadtbücherei


Thomas Peters liest zum Thema Heimat am 7. Februar in der Stadtbücherei Mühldorf. Foto: Steffi Henn

Der Schauspieler Thomas Peters ist in der Stadtbücherei Mühldorf kein Unbekannter mehr. In seinem aktuellen Programm „Entschuldigung, wo geht’s denn hier nach Hause?“ macht er sich am Freitag, 7. Februar, ab 19:30 Uhr in der Stadtbücherei Mühldorf, Fragnergasse 5, auf die Reise - und auf die Suche. Nach einem Begriff, der gleichermaßen sehr nah und unfassbar weit entfernt sein kann: Heimat. Aber wo genau soll das denn sein? Jeder hat schon mal davon gehört. Aber alle verbinden etwas Anderes damit. Und nicht wenige haben sie noch gar nicht gefunden. Heimat war gestern. Und was ist heute?
Und so packt Thomas Peters in seinen Koffer Texte von Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich von Kleist, Kurt Tucholsky, Janne Teller, Benjamin von Stuckrad-Barre, Gerhard Polt und vielen anderen und marschiert einfach mal los.
Karten gibt es im Vorverkauf: 7 €, ermäßigt 5 € (in der Stadtbücherei); Abendkasse: 9 €, ermäßigt 7 €.

Pressemitteilung vom 15.01.20


Die Kreisstadt Mühldorf a. Inn veranstaltet am 18. Januar eine kostenlose Stadtführung für Neubürger.

Bereits zum zweiten Mal bietet die Kreisstadt Mühldorf a. Inn seinen Neubürgern die Möglichkeit, die Historie der Stadt bei einer kostenlosen Stadtführung am Samstag, 18. Januar, um 14 Uhr kennenzulernen.
Gemeinsam mit den Stadtführerinnen werden die Teilnehmer bei einem interessanten Rundgang ihre neue „Stadt“ erkunden und erhalten viel Wissenswertes über Sehenswürdigkeiten und die Stadtgeschichte vermittelt.
Für alle Zugezogenen, die nach dem 01.01.2017 als Neubürger registriert wurden, besteht die Möglichkeit, sich direkt an die Touristinfo/Kulturbüro zu wenden.
Bitte um vorherige Anmeldung in der Touristinfo/Kulturbüro, unter 08631- 612 612 oder tourismus@muehldorf.de.

Pressemitteilung vom 13.01.20

Mühldorfer Hilfsfonds und Bruderhausstiftung helfen in der Not


Über die Weihnachtsaktion der Kreisstadt Mühldorf freuen sich (von links): Monika Pingitzer, Bürgerhilfsstelle, Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner und Karin Mußner, Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Mühldorf-Altmühldorf.

Die Weihnachtsaktion des Mühldorfer Hilfsfonds und die städtische Bruderhausstiftung zahlten zu Weihnachten insgesamt 13.832,50 Euro an bedürftige Mühldorfer aus. Beim Stadtball am kommenden Samstag wird bei der Tombola wieder fleißig für den Mühldorfer Hilfsfonds Geld gesammelt.
Die Kreisstadt Mühldorf a. Inn hilft Bürgern in Not: „Im Rahmen der Weihnachtsaktion wird bei Kindergärten, Krippen und Schulen nachgefragt, ob es bedürftige Familien gibt“, erklärt Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner. „Die Familien erhalten dann entweder Kleidungsgutscheine oder aber finanzielle Zuwendungen.“ Damit werden beispielsweise auch die Mittagsbetreuung von Kindern, Ausflugsfahrten oder Vereinsmitgliedschaften finanziert. Heuer kann damit insgesamt 18 Familien geholfen werden.
Daneben gibt es die Bruderhausstiftung, die auf das Jahr 1563 zurückgeht und seither an Mühldorfer Stiftungsmittel auszahlt. Hierüber bekommen 20 bedürftige Mühldorfer Bürger Zuschüsse für ihren Lebensunterhalt. „Zusätzlich haben wir für das Programm Essen auf Rädern des BRK Mühldorf gespendet und die acht Seniorenclubs bekommen zu Weihnachten auch immer eine finanzielle Zuwendung“, sagt Zollner.
Wer den Mühldorfer Hilfsfonds finanziell unterstützen möchte, kann sich an die Kreisstadt Mühldorf a. Inn, Bürgerhilfsstelle, Monika Pingitzer, Telefon 08631/612-102, wenden. Beim Stadtball am kommenden Samstag, 11. Januar, werden wieder Spenden gesammelt. Der Erlös der Tombola geht direkt an den Mühldorfer Hilfsfonds.

Pressemitteilung vom 07.01.20

Auftaktveranstaltung im Mühldorfer Rathaus – Ausstellung läuft bis 31. Januar


Freuen sich gemeinsam über eine wunderbare Ausstellung im Mühldorfer Rathaus-Fletz (von links): René Menjivar-Köhler vom Helferkreis Mettenheim, Monika Röchling, Kunsttherapeutin, Petra Dubbert von der Regierung von Oberbayern, Anaba Mohamed, Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner, Birgit Käsmeier vom Landratsamt Mühldorf, Martina Wastlhuber vom BRK-Kreisverband sowie Babikir Ammar.

Auf Einladung von Erster Bürgermeisterin Marianne Zollner werden derzeit im Mühldorfer Rathaus-Fletz unter dem Titel „Seelenbilder“ Bilder präsentiert, die Geflüchtete im Rahmen einer Kunsttherapie geschaffen haben. Die Ausstellung ist bis 31. Januar während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
Als Ehrenamtskoordinatorin für den Bereich Asyl betreut Martina Wastlhuber vom BRK-Kreisverband ehrenamtlich tätige Personen im Landkreis, die sich für Geflüchtete engagieren. Ein wichtiger Teil der Angebote ist die Kunsttherapie unter der Leitung von Monika Röchling, die in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis angeboten wird.
Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner betonte, wie wichtig es sei, Flüchtlinge in unsere Gesellschaft zu integrieren. „Ich danke Ihnen, dass Sie Geflüchteten die bestmöglichen Hilfestellungen bieten, um die teilweise traumatischen Erlebnisse verarbeiten zu können“, so Zollner. Ihr besonderer Dank, verbunden mit einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 300 Euro, ging an Ehrenamtskoordinatorin Martina Wastlhuber, Birgit Käsmeier vom Landratsamt Mühldorf, Kunsttherapeutin Monika Röchling sowie René Menjivar-Köhler vom Helferkreis Mettenheim.
Martina Wastlhuber dankte für die Möglichkeit, im Mühldorfer Rathaus die Bilder präsentieren zu dürfen und wies darauf hin, dass die Besucher der Ausstellung an einem kleinen Wettbewerb teilnehmen können – zu gewinnen gibt es Kochbücher, die gemeinsam mit den Geflüchteten erstellt worden sind.

Pressemitteilung vom 07.01.20

Unnötigen Verwaltungsaufwand vermeiden

Nach den Vorschriften der Gemeindeordnung ist die Gemeinde berechtigt, die Grundsteuer nach den Sätzen des Vorjahres zu erheben.
Vorbehaltlich des Beschlusses des Stadtrats über die Haushaltssatzung für das Jahr 2020 werden die Hebesätze der Grundsteuer A auf 350 v.H. und der Grundsteuer B auf 365 v.H. für das Kalenderjahr 2020 festgesetzt. Gegenüber dem vorhergehenden Kalenderjahr ist damit keine Änderung eingetreten, so dass auf die Erteilung von Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2020 verzichtet wird, um so unnötige Verwaltungs- und Versandkosten für mehrere tausend Betroffene zu vermeiden.
Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlagen (Messbeträge) sich seit der letzten Bescheid-Erteilung nicht geändert haben, wird deshalb durch öffentliche Bekanntmachung die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2020 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt. Näheres kann der Bekanntmachung an der Amtstafel entnommen werden.

Pressemitteilung vom 07.01.20

Am Donnerstag, 16. Januar, findet der erste Kinotag 2020 in der Stadtbücherei im Kornkasten statt. In der Matinee läuft ab 11.00 Uhr ein spannender Spielfilm aus der Zeit der deutschen Teilung – nach einer wahren Begebenheit. Der Film und dauert etwa 120 Minuten und ist ab 12 Jahren freigegeben.
Am Nachmittag zeigt das Kinderkino im Kornkasten in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring ab 15.30 Uhr einen Animationsfilm, in dem ein Mädchen in einem Zauberland Abenteuer erlebt. Die Vorstellung dauert ca. 90 Minuten. Der Film hat keine Altersbeschränkung und wird ab etwa 6 Jahren empfohlen.
Für beide Filme ist der Eintritt frei!
Weitere Informationen gibt’s in der Bücherei oder einfach den Newsletter abonnieren unter www.stadtbuecherei-muehldorf.de.

Pressemitteilung vom 07.01.20

Mühldorfer Hilfsfonds und Bruderhausstiftung helfen in der Not


Über die Weihnachtsaktion der Kreisstadt Mühldorf freuen sich (von links): Monika Pingitzer, Bürgerhilfsstelle, Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner und Karin Mußner, Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Mühldorf-Altmühldorf.

Die Weihnachtsaktion des Mühldorfer Hilfsfonds und die städtische Bruderhausstiftung zahlen heuer zu Weihnachten insgesamt 13.832,50 Euro an bedürftige Mühldorfer aus.
Die Kreisstadt Mühldorf a. Inn hilft Bürgern in Not: „Im Rahmen der Weihnachtsaktion wird bei Kindergärten, Krippen und Schulen nachgefragt, ob es bedürftige Familien gibt“, erklärt Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner. „Die Familien erhalten dann entweder Kleidungsgutscheine oder aber finanzielle Zuwendungen.“ Damit werden beispielsweise auch die Mittagsbetreuung von Kindern, Ausflugsfahrten oder Vereinsmitgliedschaften finanziert. Heuer kann damit insgesamt 18 Familien geholfen werden.
Daneben gibt es die Bruderhausstiftung, die auf das Jahr 1563 zurückgeht und seither an Mühldorfer Stiftungsmittel auszahlt. Hierüber bekommen 20 bedürftige Mühldorfer Bürger Zuschüsse für ihren Lebensunterhalt. „Zusätzlich haben wir für das Programm Essen auf Rädern des BRK Mühldorf gespendet und die acht Seniorenclubs bekommen zu Weihnachten auch immer eine finanzielle Zuwendung“, sagt Zollner.

Pressemitteilung vom 27.12.19

Ausstellung vom 07. bis 31. Januar zu den Öffnungszeiten des Rathauses


Eine Ausstellung mit Bildern Geflüchteter ist unter dem Titel „Seelenbilder“ vom 07. bis 31. Januar im Rathaus-Fletz zu sehen.

Unter dem Motto „Seelenbilder“ zeigen Geflüchtete von 07. bis 31. Januar während der Öffnungszeiten des Mühldorfer Rathauses ihre Bilder. Diese Werke sind im Rahmen einer Kunsttherapie entstanden.
Zur Auftaktveranstaltung am Dienstag, 7. Januar, ab 14:30 Uhr wird herzlich eingeladen. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Pressemitteilung vom 23.12.19

Einsendeschluss ist der 31. März 2020

Das Bayerische Sozialministerium weist darauf hin, dass die Bayerische Landesstiftung im Jahr 2020 wieder Preise für hervorragende Leistungen, unter anderem auf sozialem Gebiet, vergeben wird. Es sollen insbesondere praxisbezogene Leistungen und Initiativen ausgezeichnet werden, die ein besonderes Engagement erkennen lassen, wie zum Beispiel soziale Dienste, Nachbarschaftshilfen, Pflegehilfen, Jugendhilfe.
Die Höhe des jeweiligen Preises beträgt 30.000 Euro, gegebenenfalls aufgeteilt auf mehrere Empfänger. Erforderlich ist ein enger Bezug zu Bayern, der entweder durch die inhaltlichen
oder räumlichen Beziehungen der erbrachten Leistungen zu Bayern oder durch die Person des Auszuzeichnenden hergestellt werden kann. In der Regel werden mit dem Preis Organisationen oder Gruppen ausgezeichnet; Einzelpersonen kommen nur ausnahmsweise und nur in ganz besonders herausragenden Fällen – die über ein örtliches/regionales Engagement hinausgehen – für eine Preisverleihung in Frage.
Vorschläge mit Name und Anschrift der Vorgeschlagenen sowie einer ausführlichen Begründung der preiswürdigen Leistung können Bewohner Bayerns sowie alle bayerischen Institutionen schriftlich direkt der Bayerischen Landesstiftung unterbreiten. Die Vorschläge für den sozialen Bereich sind bis
spätestens 31. März 2020 direkt an die
Geschäftsstelle der Bayerischen Landesstiftung,
Alter Hof 2, 80331 München, E-Mail: landesstiftung@bls.bayern.de,
zu richten. Nähere Infos: Tel. 089/23 24 166,
Fax: 089/23 24 16-80,
E-Mail: landesstiftung@bls.bayern.de.

Pressemitteilung vom 23.12.19

Bürgermeisterin Zollner dankt ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern


Sie kümmern sich ehrenamtlich um die Pflege der Grünflächen und Verkehrsinseln (von links): Heinz Zuber, Dieter Seifert, Karl Glos, im Vordergrund Ingeborg Glos, Rosi Zuber, Gabi Eistermeier, Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner, Hildegard Bauer, E

Damit es auf den Verkehrsinseln und auf Grünflächen schön blüht, hat der Städtische Bauhof Verstärkung: Ehrenamtliche Pflegepaten kümmern sich um verschiedene Verkehrsinseln und Blumenanpflanzungen. Kurz vor Weihnachten traf sich Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner mit den Pflegepaten, um Danke für das große Engagement zu sagen. Bei Kaffee und Kuchen und einem kleinen Mühldorf-quiz verging die Zeit wie im Flug.
Folgende Orte werden von den Pflegepaten umsorgt: Schule Altmühldorf, Kirchenplatz Altmühldorf, Talstraße, Münchner Straße, Wegkreuz bei der Gewerbestraße, Kriegerdenkmal Altmühldorf, Anlage Eichfeldsiedlung, Müllsammlung am Inn, Verkehrsinsel an der Birken-/Erlenstraße, Verkehrsinsel Mößling/Oberhofener Straße, Pflege am Hang des Mühldorfer Weges sowie Müllsammlung in Altmühldorf, das Marterl am Jettenbacher Hof oder die Blumenanpflanzung am Eingang Nordfriedhof.

Pressemitteilung vom 23.12.19


eine kostenlose Stadtführung wird am 18. Januar für Neubürger angeboten. Foto: Lisa Franz

Die Kreisstadt Mühldorf a. Inn bietet Neubürgern die Möglichkeit, die Geschichte der Stadt bei einer kostenlosen Stadtführung am Samstag, 18. Januar, um 14 Uhr kennenzulernen.
Gemeinsam mit den Stadtführerinnen werden die Teilnehmer bei einem interessanten Rundgang ihre neue „Stadt“ erkunden.
Für alle Zugezogenen, die nach dem 01.01.2017 als Neubürger registriert wurden, besteht die Möglichkeit, sich direkt an die Touristinfo/Kulturbüro zu wenden.
Bitte um vorherige Anmeldung unter Telefon 08631/612 612 oder E-Mail: tourismus@muehldorf.de.

Pressemitteilung vom 20.12.19

Für Kommunalwahl am 15.03.2020

Anlässlich der Kommunalwahl am Sonntag, 15.03.2020, werden etwa 290 Wahlhelfer benötigt. 21 Stimmbezirke, verteilt im gesamten Stadtgebiet, und 15 Briefwahlbezirke müssen mit jeweils mindestens 8 wahlberechtigten Bürgern besetzt werden.
Wahlberechtigt sind alle Personen, die am Wahltag Unionsbürger sind, das 18. Lebensjahr vollendet haben, sich seit mindestens zwei Monaten im Wahlkreis mit dem Schwerpunkt ihrer Lebensbeziehungen aufhalten und nicht nach Art. 2 GLKrWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
Für die Übernahme dieses Ehrenamtes zahlt die Kreisstadt Mühldorf a.Inn an jeden Wahlhelfer ein Erfrischungsgeld in Höhe von 80,00 €. Nach Möglichkeit werden die freiwilligen Helfer in der Nähe ihrer Wohnung eingeteilt.
Alle Bürgerinnen und Bürger, die als Wahlhelfer mitarbeiten möchten, können sich bei Frau Nützl unter Telefon 08631/612-412 oder per E-Mail unter wahlamt@muehldorf.de im Wahlamt der Kreisstadt Mühldorf a. Inn melden.

Pressemitteilung vom 18.12.19

Von 07. bis 31. Januar: Formulare online abrufen - Tage der offenen Tür

In der Zeit vom 07.01. bis 31.01.2020 können Eltern, die für ihr Kind im Betreuungsjahr 2020/2021 einen Platz in einer Mühldorfer Kinderbetreuungseinrichtung benötigen, ihr Kind verbindlich anmelden. Die Anmeldungen für die städtischen, die katholischen und die privaten Einrichtungen erfolgen zentral in der Stadtverwaltung.
Bitte beachten Sie, dass sich das Angebot der Kinderkrippen an Kinder von 12 Monaten bis 3 Jahren und das der Kindergärten an Kinder von 3 Jahren bis zum Schulanfang richtet.
Die Anmeldeformulare können entweder online auf der Homepage Stadt Mühldorf a. Inn (Rathaus > Service > Formulare > Soziales) oder der Stadtkirche heruntergeladen, in der Stadtverwaltung oder an den Tagen der offenen Tür in den verschiedenen Einrichtungen abgeholt werden.
Tage der offenen Tür in den Kindergärten:
Städt. Kindergarten 1
Innsbruckring 2a : 10.01.2020 und 17.01.2020
von jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kindergarten 2
Herzog-Friedrich-Str. 19: 10.01.2020 und 17.01.2020
von jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kindergarten 3
Harter Straße 8: 10.01.2020 und 17.01.2020
von jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kindergarten 4
Tachinger-See-Straße 5: 10.01.2020 und 17.01.2020
von jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kindergarten 5
bei Städt. Kinderkrippe 4
Ahamer Str. 17: 10.01.2020 und 17.01.2020
von jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kath. Kindergarten St. Peter und Paul 1
Münchener Str. 19: 17.01.2020
von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kath. Kinderwelt St. Laurentius
Gewerbestr. 3: 17.01.2020
von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kath. Kindergarten St. Nikolaus
Ahamer Str. 9: 17.01.2020
von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kath. Kindergarten St. Pius X.
Richterstr. 1: 17.01.2020
von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Waldorfkindergarten
Königsseestr. 1: 25.01.2020
von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Kinderhaus Vierjahreszeiten
Xaver-Rambold-Str. 1b: nach telefonischer Vereinbarung (08631/160493)

Tage der offenen Tür in den Kinderkrippen:
Städt. Kinderkrippe 1
Königsseestraße 3: 10.01.2020 und 17.01.2020
jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kinderkrippe 2
Waidbruckstr. 12: 10.01.2020 und 17.01.2020
jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kinderkrippe 3
Harter Straße 8a: 10.01.2020 und 17.01.2020
jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Städt. Kinderkrippe 4
Ahamer Str. 17: 10.01.2020 und 17.01.2020
jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kath. Kinderkrippe St. Pius X.
Richterstr. 3: 17.01.2020
von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen zu den einzelnen Einrichtungen sind auf der Internetseite der Kreisstadt Mühldorf a. Inn zu finden: www.muehldorf.de/45-Formulare.html.

Die Anmeldungen müssen bis zum 31.01.2020 in der Stadtverwaltung, Sachgebiet Kinderbetreuung/Schulen/Jugend, Stadtplatz 21, 84453 Mühldorf a. Inn abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldeformulare von beiden Eltern / Erziehungsberechtigten unterschrieben werden müssen!

Pressemitteilung vom 12.12.19

Mit über 80 Zeitschriften- und Zeitungsabonnements in Printform bietet die Stadtbücherei Mühldorf ein reichhaltiges Angebot aktueller Informationen. Dazu kommen noch die digitalen Abonnements über den Onleihe-Verbund BiblioLoad.
Jetzt hat die Stadtbücherei den Zugriff auf aktuelle Zeitschriften und Zeitungen noch einmal erheblich ausgeweitet. „Sharemagazines“ heißt das innovative Angebot. Ab sofort kann man über 500 aktuelle Zeitschriften und Zeitungen lesen. Einfach die kostenlose App auf's eigene Endgerät runterladen und schon kann es losgehen.
Das Angebot funktioniert wie ein elektronischer Lesezirkel: immer das aktuelle neueste Heft, immer verfügbar – zum Lesen in der Stadtbücherei Mühldorf.

Pressemitteilung vom 10.12.19

Großer Malwettbewerb des Jugendzentrums M24


In drei Altersgruppen wurden tolle Preise verlost. Die Hauptpreise waren ein Tag Hüpfburg, ein Kindergeburtstag in einem Bowlingcenter und ein Mountainbike.

Das Jugendzentrum M24 hat die Mühldorfer Kinder und Jugendlichen dazu animiert, „ihr Mühldorf“ zu malen und zahlreiche Kinder hatten Spaß daran und malten und zeichneten, was ihnen an ihrer Heimatstadt besonders gut gefällt. Eine Expertenjury wählte die schönsten Bilder aus.
In drei Altersgruppen wurden tolle Preise ausgelost. In der Altersgruppe 3 bis 6 Jahre gewannen Louisa Weber und Georg Kern jeweils einen Stoffbeutel; über jeweils einen Geschenkkorb im Wert von 50 Euro konnten sich Theo Osl und Kilian Kroner freuen. Der Hauptpreis, eine Hüpfburg für einen Tag, gewann Maram Ahmed.
In der Altersgruppe 7 bis 10 Jahre konnten sich Rudolf Gavas, Korbinian Knab und Maximilian Weber über Kleinpreise freuen. Einen Geschenkkorb im Wert von 50 Euro gab es für Adam Ahmed und Julia Schrempf. Der Hauptgewinn, ein Kindergeburtstag in einem Bowlingcenter, ging an Claudia Trommler.
In der Gruppe der Elf- bis 16-Jährigen gewannen Noah Hollstein, Ajnur Medjitoski, Sylvia Trommler und Ansar Adiloski jeweils Kleinpreise. Über Geschenkkörbe freuten sich Lena Strobl und Emmanuel Amoah. Der Hauptgewinn, ein Mountainbike, geht an Shari Fromberger. Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner zeigte sich beeindruckt über die Kreativität der Kinder und Jugendlichen und gratulierte herzlich.

Pressemitteilung vom 10.12.19