Direkt zum Inhalt

 

Pressemitteilungen aus dem Rathaus

Der letzte Abschnitt der Sanierung der Stahlkonstruktion im Parkhaus am Bahnhof
wird nun voraussichtlich ab ca. 13. Juli beginnen.
Dafür wird der Abschnitt von der Ein- und Ausfahrt bis zum 2. Lichthof , Ebene 1-6, ab Freitag, 10. Juli, für ca. drei Wochen gesperrt. Entsprechende Infos werden zusätzlich auch im Parkhaus ausgehängt. Fahrzeuge, die sich im abgesperrten Bereich befinden, werden seitens der Stadt entfernt.
Bei der Sanierung werden Sandstrahl-, Schweiß- und Lackierarbeiten ausgeführt. Deshalb besteht für Fahrzeuge innerhalb des abgesperrten Bereichs prinzipiell eine große Beschädigungsgefahr.

Die Kreisstadt bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 01.07.20

In einer Gruppe des städtischen Kindergartens Herzog-Friedrich-Straße ist bei einem Kind ein COVID-Verdachtsfall aufgetreten. Vom Staatl. Gesundheitsamt wurde für die Kinder der Gruppe und das zugeteilte Personal eine vorläufige Quarantänemaßnahme bis zum Vorliegen der Testergebnisse angeordnet. Diese sollen bis Ende dieser Woche vorliegen. Die betroffenen Eltern wurden von der Kindergartenleitung in Kenntnis gesetzt. In den weiteren Gruppen des Kindergartens läuft der Regelbetrieb weiter.

Pressemitteilung vom 30.06.20

Am Montag den 06.07.2020 beginnen die Vorarbeiten zum Asphaltdeckenbau im
Kopernikusring, Teilstück ab Humboldstraße bis zur Äußeren-Neumarkter-Straße.

Unter Einschränkung des Durchgangverkehrs werden die Vorarbeiten, Regeneinläufe und
Rinnen anpassen, Kanalschächte und Schieberkappen freilegen, ab Montag den 06.07.2020
durchgeführt.

Witterungsabhängig wird dann am 08.07. und 09.07.2020 unter Vollsperrung der
Straße die noch ausstehende Asphaltdeckschicht aufgebracht. Nach der
Auskühlzeit (24 Std.) wird die Fahrbahn für den Verkehr wieder frei gegeben.
Die Anlieger werden gebeten ihre Fahrzeuge während der Zeit der Vollsperrung
in angrenzenden Straßen, abzustellen.

Die jeweils betroffenen Anlieger werden frühzeitig per Infoschreiben durch die ausführende
Baufirma benachrichtigt.

Für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen bitten wir um Verständnis.

Pressemitteilung vom 30.06.20

Am Mittwoch den 01.07.2020 beginnen die Vorarbeiten zum Asphaltdeckenbau in der
Altmühl- und Traunstraße
Mit kleineren Behinderungen des Durchgangverkehrs werden wie die Vorarbeiten,
Regeneinläufe und Rinnen anpassen, Kanalschächte und Schieberkappen freilegen, ab Mittwoch den 01.07.2020 durchgeführt.

Witterungsabhängig wird dann am 07.07. und 08.07.2020 unter Vollsperrung der
betroffenen Straßen die noch ausstehende Asphaltdeckschicht aufgebracht. Nach der
Auskühlzeit (24 Std.) wird die Fahrbahn für den Verkehr wieder frei gegeben.
Parkplätze stehen während der Vollsperrung in angrenzenden Straßen und bei trockener
Witterung auf einer Wiese, zwischen der Traun.- und Hans- Gollwitzer- Straße (Zufahrt über
die Hans-Gollwitzer-Straße) zur Verfügung.

Die jeweils betroffenen Anlieger der einzelnen Straßen werden frühzeitig per
Infoschreiben durch die ausführende Baufirma benachrichtigt.

Für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen bitten wir um Verständnis.

Pressemitteilung vom 30.06.20

Am Montag den 06.07.2020 beginnen die Vorarbeiten zum Asphaltdeckenbau in der
Klosterseestraße und Am Südanger „Wendehammer“.

Mit kleineren Behinderungen des Durchgangverkehrs werden die Vorarbeiten,
Regeneinläufe und Rinnen anpassen, Kanalschächte und Schieberkappen freilegen ab
Montag den 06.07.2020 durchgeführt.

Witterungsabhängig wird dann am 08.07. und 09.07.2020 unter Vollsperrung der
betroffenen Straßen die noch ausstehende Asphaltdeckschicht aufgebracht. Nach der
Auskühlzeit (24 Std.) wird die Fahrbahn für den Verkehr wieder frei gegeben.

Die Umleitungstrecke für Anlieger „Am Südanger“ über die bestehende Kiesstraße
und Hartseestraße wird entsprechend beschildert.

Die jeweils betroffenen Anlieger der einzelnen Straßen werden frühzeitig per
Infoschreiben durch die ausführende Baufirma benachrichtigt.

Für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen bitten wir um Verständnis.

Pressemitteilung vom 30.06.20

Kinderbilder verschönern städtische Litfass-Säulen und Bushäuschen


Erster Bürgermeister Michael Hetzl und Astrid Reber von der Wirtschaftsförderung präsentieren die neuen Plakate, die in Kürze in den Bushäuschen aufgehängt werden. Die einzelnen Kinderbilder zieren die städtischen Litfass-Säulen.

Unter dem Motto „#supportlocal“ werden weltweit seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie die Menschen dazu aufgerufen, die Unternehmen vor Ort zu unterstützen und nicht alles online einzukaufen. Auch die Kreisstadt Mühldorf a. Inn beteiligt sich an dieser Aktion und weist mit einer Plakataktion darauf hin, dass der lokale Einzelhandel besonders unterstützt werden sollte. Die Kinder der Mühldorfer Kinderbetreuungseinrichtungen waren dazu aufgerufen, Bilder zu malen, die nun auf bunten Plakaten im Stadtgebiet zu sehen sind.
„Die Resonanz war überwältigend“, freut sich Erster Bürgermeister Michael Hetzl. „Aus den vielen Einsendungen hat sich eine Fachjury für 20 Bilder entschieden, die nun die 26 städtischen Litfass-Säulen sowie die Bushäuschen zieren werden.“ Unter dem Slogan „Für unsere Kinder - für unsere Zukunft – #support local“ sollen die Mühldorferinnen und Mühldorfer dazu aufgerufen werden, die Betriebe vor Ort zu unterstützen. „Uns ist es wichtig, dass wir die Bevölkerung dafür sensibilisieren, lokal einzukaufen, die Gastronomie zu unterstützen und heimische Firmen zu beauftragen. Nur so können wir auch für kommende Generationen unsere schöne Stadt attraktiv und lebenswert erhalten“, betont Erster Bürgermeister Michael Hetzl.

Pressemitteilung vom 26.06.20

Zweite Bürgermeisterin darf nun Trauungen vornehmen


Bei der Bestellung zur Standesbeamtin: Alexander Ring (links) und Walter Springer (rechts), beide Stadtverwaltung Mühldorf a. Inn, Zweite Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag und Erster Bürgermeister Michael Hetzl.

Aufgrund eines Beschlusses des Mühldorfer Stadtrates vom 14. Mai 2020 bestellte Erster Bürgermeister Michael Hetzl Zweite Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag zur Standesbeamtin. Sie darf nun Eheschließungen und die Begründung von eingetragenen Lebenspartnerschaften im Standesamtsbezirk Mühldorf a. Inn vornehmen.

Pressemitteilung vom 23.06.20


Eine Übersicht der Kinderspiel- und Bolzplätze in der Kreisstadt Mühldorf a. Inn findet man ab sofort auf der städtischen Homepage.

In der Kreisstadt Mühldorf a. Inn gibt es derzeit 27 Kinderspielplätze, zwei davon haben einen integrierten Bolzplatz, drei Spielplätze davon sind ausschließlich für Kleinkinder konzipiert und 24 Spielplätze sind für kleinere und größere Kinder gleichermaßen geeignet. Zudem gibt es sieben Bolzplätze und einen Skaterplatz. Auf der Homepage der Kreisstadt Mühldorf a. Inn unter www.muehldorf.de/303-Uebersicht-der-Kinderspiel--und-Bolzplaetze.html findet man nun eine Übersicht der genauen Standorte.

Pressemitteilung vom 18.06.20

Umleitung für Fußgänger und Radler

Auf der östlichen Straßenseite des Krankenhausbergs sind der Gehweg und der Radstreifen aufgrund der Großbaustelle der Klinik Mühldorf bis ins Frühjahr 2021 komplett gesperrt.
Eine Umleitung für Fußgänger und Radfahrer über die Krankenhausstraße südlich und östlich der Klinik sowie die Ahamer Straße ist beschildert. Radfahrer und Fußgänger, vor allem auch Kinder auf dem Weg zu den Schulen, sind angehalten, diese Umleitung zu benutzen.
Im Rahmen der Schulwegüberwachung werden durch die Polizei Kontrollen zu unterschiedlichen Zeiten durchgeführt. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 18.06.20

Alexandra Brandner gewinnt Deutschen Fernsehpreis


Erster Bürgermeister Michael Hetzl gratuliert Alexandra Brandner zum Deutschen Fernsehpreis in der der Kategorie Beste Ausstattung (Kostüm/Szenebild) Unterhaltung.

Erster Bürgermeister Michael Hetzl ließ es sich nicht nehmen, der Mühldorfer Gewandmeisterin Alexandra Brandner zum Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Ausstattung (Kostüm/Szenebild) Unterhaltung für die Pro7-Produktion „The Masked Singer“ zu gratulieren. „Ich kann es noch gar nicht fassen, dass wir gewonnen haben“, erzählt Alexandra Brandner. „Mühldorf kann Fernsehpreis!“ Am meisten freue sie sich darüber, dass keine große Showproduktion, sondern ihr Team – bestehend aus zehn Kolleginnen und Kollegen – gewonnen hat.
Erster Bürgermeister Michael Hetzl überbrachte ihr im Namen der Kreisstadt Mühldorf a. Inn die Glückwünsche und zeigte sich fasziniert von den farbenprächtigen Kostümen: „Wie viel Liebe und Arbeit in einem solchen Kostüm steckt, ist einfach beeindruckend“, so Hetzl. „Ich freue mich sehr, dass Sie diesen Preis in unsere Kreisstadt geholt haben.“

Pressemitteilung vom 17.06.20

Der für Sonntag, 9. August, am Stadtplatz geplante Lorenzimarkt muss aufgrund der Corona-Pandemie und den Vorgaben der Bundesregierung, die Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt, leider abgesagt werden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 17.06.20

Am Dienstag, 16. Juni (witterungsabhängig), beginnen die Arbeiten zum Breitbandausbau in der Kirchgasse. Die Deutsche Telekom überabreitet im Zuge des Breitbandausbaues ihr Leitungsnetz in der Kirchgasse. Die Arbeiten werden unter Sperrung des Fahrverkehrs ausgeführt, Fußgänger können die Kirchgasse weiterhin nutzen. Betroffene Anwohner werden durch die ausführende Firma gesondert informiert. Die Maßnahme soll bis zum 30. Juni abgeschlossen sein. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 15.06.20

Aufgrund von dringend notwendigen Wartungsarbeiten am Stromnetz sind die Stadtverwaltung einschließlich Touristinfo und Kulturbüro, die städtische Musikschule sowie die Stadtbücherei am Freitag, 12. Juni, sowie die Stadtbücherei zusätzlich am Samstag, 13. Juni, geschlossen.
Zur Vorbereitung für diese Arbeiten müssen bereits am Mittwochnachmittag die EDV-Dienste eingestellt werden. Das heißt, dass die Stadtbücherei ab Mittwoch, 10. Juni, ab 15:00 Uhr nur noch mit Notverbuchung arbeiten kann. Möglich sind dann nur noch Rücknahme und Ausleihe von Medien. Es können keine Vorbestellungen oder Verlängerungen vorgenommen oder Kontoauskünfte gegeben werden. Auch das Ausstellen von Büchereiausweisen wird nicht möglich sein. Besucher werden gebeten, vor 14:30 Uhr in die Bücherei zu kommen. Telefonisch wird die Bücherei ab ca. 16:00 Uhr nicht mehr erreichbar sein. Die Stadtbücherei bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 05.06.20

Rang 17 von 585 deutschen Mittelstädten ab 20.000 Einwohnern

Lange galten Ballungsräume als lebenswerte Wohnorte für Familien. Doch dass auch Klein- und Mittelstädte in punkto Familienfreundlichkeit viel zu bieten haben, das wurde nun bei der Studie „Familienfreundliche Mittelstädte“ von Henner Lüttich, Standortkompass Contor, für die Zeitschrift Kommunal deutlich: die Kreisstadt Mühldorf a. Inn erreicht dabei Rang 17 von 585 deutschen Mittelstädten ab 20.000 Einwohnern.
Welche Städte sind besonders für Familien geeignet, was macht eine Stadt attraktiv für Familien? Hierfür wurden Faktoren bestimmt, die Städte und Gemeinden für Familien interessant machen. Überprüft wurden das Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen, Unterrichts- und Bildungsmöglichkeiten, aber auch hohe Geburtenziffern, eine positive Bevölkerungsentwicklung, eine gute Verkehrsinfrastruktur sowie niedrige Arbeitslosenzahlen oder Insolvenzen.
Besonders gut abgeschnitten im deutschlandweiten Vergleich haben Städte im Zentrum Deutschlands und im Süden: Spitzenreiter auf Rang 1 ist Passau, gefolgt von Ilmenau und Freising. Zu den Ergebnissen der Städte aus der Region: Platz 6 geht an Traunstein, Platz 17 an Mühldorf a. Inn, Rang 44 Traunreut, Rang 80 Rosenheim und Rang 416 Waldkraiburg. Die genauen Ergebnisse findet man unter www.contor.org/studien/kommunal.

Pressemitteilung vom 04.06.20

Ab Montag, 15. Juni, beginnen die Arbeiten zum Gehwegneubau an der Harthauser Straße auf Höhe Friedhof Nord. Der bestehende Grünstreifen entlang der Parkplätze am Friedhof Nord wird zum Gehweg umgebaut. Da die Arbeiten weitestgehend von den Parkflächen aus durchgeführt werden, ist der Durchgangsverkehr nur sehr gering betroffen. Während der Bauzeit ist die Nutzung der Parkplätze stark eingeschränkt. Die Maßnahme soll bis zum 10. Juli abgeschlossen sein. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Pressemitteilung vom 03.06.20

Ab Montag, 15. Juni, beginnen – je nach Witterung - die Arbeiten zur Schachtdeckelsanierung in den städtischen Straßen im Gebiet „südlich des Bahnhofes“. Im Bereich von Goethe- bis Sedanstraße werden 30 defekte Kanalschachtabdeckungen ausgetauscht.
Die betroffenen, defekten Abdeckungen werden samt Asphalt bis zu einem Durchmesser von 1,50 m ausgebaut. Im Anschluss werden dann selbstnivellierende Schachtabdeckungen mit neuem Heißasphalt eingebaut. Bei dieser Bauweise liegt die neue Abdeckung nur noch im Asphalt auf (keine Verbindung zum Schachtbauwerk) somit wird dauerhaft das Absenken oder Überstehen der Abdeckungen in der Fahrbahndecke vermieden.
Die Arbeiten werden unter Durchgangsverkehr ausgeführt und sollen bis Ende Juni
fertiggestellt sein. Für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.

Pressemitteilung vom 03.06.20

In den Städtischen Grünanlagen „Am Stadtwall“ wurden am Pfingstwochenende die Weiher im Bereich des Wasserschlössls durch in großen Mengen verstreute rote Herzen aus Plastik/Kunststoff verunreinigt. Der Verursacher dieser Verunreinigung wird aufgefordert, die Stadt Mühldorf a. Inn unter Telefon 08631/612-401 zu kontaktieren.
Die Stadtverwaltung bittet Passanten, die im Zeitraum vom 30. Mai bis 1. Juni relevante Beobachtungen gemacht haben, sich ebenfalls unter der oben genannten Telefonnummer zu melden.

Pressemitteilung vom 03.06.20

Verlängerung der Bürgermeister-Boch-Straße startet


Beim symbolischen Spatenstich (von links): Robert Behringer und Martin Gebler vom Büro Behringer & Partner mbH, Rupert Rigam vom gleichnamigen Bauunternehmen, 1. Bürgermeister Michael Hetzl, Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner, Ernst Böhm, Sachgebietsleitung Tiefbau-Technik und Alfred Lehmann, Geschäftsführer der Mühldorfer Stadtwerke.

Nun geht es los: Die Verlängerung der Bürgermeister-Boch-Straße, in Mühldorf bekannt als kleine Ostumfahrung, wurde am Dienstagnachmittag auf Einladung des 1. Bürgermeisters Michael Hetzl mit einem symbolischen Spatenstich begangen. Bis April 2021 soll die „kleine Ostumfahrung“ fertiggestellt sein und Ersatz für den viel zu schmalen Hirschenweg bieten.
Heuer wurde das Bauvorhaben ausgeschrieben, in der April-Sitzung des Stadtrates erfolgte die Auftragsvergabe: Die 385 m lange Straße wird mit einer 6,5m breiten Fahrbahn und einem einseitigen 3,5 m breiten Geh- und Radweg ausgebaut und mit einer adäquaten Straßenbeleuchtung versehen. Zudem wird eine Stützmauer errichtet. Für die Bauarbeiten müssen eine Gas- und Wasserleitung verlegt werden. Die Kosten liegen bei 1,35 Mio. Euro, voraussichtlich 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten werden durch die Regierung von Oberbayern gefördert. „Wir sind froh, dass wir mit der Verlängerung der Bürgermeister-Boch-Straße als erstes Teilstück der sogenannten Osttangente ein wichtiges Straßenprojekt in Angriff nehmen können“, erklärt 1. Bürgermeister Michael Hetzl. „Nur mit einer durchgängigen Osttangente von der St 2550 (ehemals B12) bis zum Zubringer der Anschlussstelle A94 in Mühldorf Nord wird eine Reduzierung des Durchgangsverkehrs im Innenstadtbereich erreicht.“

Pressemitteilung vom 03.06.20

Erster Bürgermeister Michael Hetzl darf nun Brautpaare trauen


Bei der Bestellung zum Standesbeamten (von links): Zweite Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag, 1. Bürgermeister Michael Hetzl, Fabian Zierhofer und Daniela Schwarz, beide Stadtverwaltung Mühldorf a. Inn.

Zweite Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag bestellt aufgrund eines Beschlusses des Mühldorfer Stadtrates vom 14. Mai 2020 ersten Bürgermeister Michael Hetzl zum Standesbeamten. Er darf nun Eheschließungen und die Begründung von eingetragenen Lebenspartnerschaften im Standesamtsbezirk Mühldorf a. Inn vornehmen.

Pressemitteilung vom 03.06.20

Gebührenrückerstattung in den städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen

Die Kreisstadt Mühldorf a. Inn geht einen Schritt weiter und kommt auch den Eltern entgegen, die die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, das teilt erster Bürgermeister Hetzl mit.
Wie bereits von Ministerpräsident Dr. Markus Söder angekündigt, werden aufgrund der aktuellen Lage und der damit verbundenen Schließung der Kinderbetreuungseinrichtungen die Betreuungsgebühren für alle Kinder, die keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben, für die Monate April, Mai und Juni 2020 zurückerstattet. Die Kreisstadt Mühldorf a. Inn setzt in den Monaten Juni, Juli und August die Gebühren aus, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird.
Um die Eltern zusätzlich zu entlasten, werden die Gebühren für die in Anspruch genommene Notbetreuung nur anteilig berechnet. Die einzelnen Tage werden mit 1/20 des tatsächlichen Monatsbeitrags/der entsprechenden Buchungskategorie berechnet.
„Wir gehen als Kreisstadt Mühldorf a. Inn mit der Gebührenrückerstattung noch einen Schritt weiter, als es die Staatsregierung vorsieht“, erklärt erster Bürgermeister Michael Hetzl. „Wir wollen möglichst viele Eltern finanziell entlasten.“ Das System der anteiligen Berechnung stelle ein faires Mittel dar, so dass auch die Eltern, die die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, nicht zwangsläufig den vollen Beitrag leisten müssen, so der Rathauschef.

Pressemitteilung vom 03.06.20